Zwei Werte, eine Farbe

Je länger je mehr werden Bilder, Texte und Grafiken direkt für den digitalen Konsum aufbereitet. Das verlangt andere Standards als ein gedrucktes Produkt. Ein wichtiges Thema ist die Farbe. Wo im Druck grösstenteils alles mit 4 Farben (CMYK) reproduziert wird, kommen auf dem Screen 3 Farben (RGB) zum Einsatz. Seit geraumer Zeit werden nun Inhalte mit Fokus auf den Screen im RGB Farbraum erstellt.

Dies führt zu einem kleinen, unangenehmen Umstand. Die Farben werden für den Druck von RGB nach CMYK konvertiert. Einerseits kann es mögliche Veränderungen der Farbe verursachen, da RGB einen grösseren Farbraum umfasst, anderseits erzeugt die Konvertierung nicht immer die selben Farbwerte. Die Farben scheinen im genormten Licht identisch, je nach realem Licht jedoch total unterschiedlich. Weiter ist auch aus drucktechnischer Sicht der eine Farbwert dem anderen Überlegen.

Um das zu veranschaulichen haben wir folgende Grafik erstellt:

Bei der Farbe links sehen wir, dass alle 4 Farben verwendet werden. Bei der Farbe rechts nur deren 3. Das Verwenden von nur 3 Farben hat gleich mehrere Vorteile.

  1. Geringerer Farbverbrauch
  2. Weniger Farbschwankungen durch reduzierte Farbzusammenstellung
  3. Bessere Trocknung der Farbe nach dem Druck

Das ist nur eines der unzähligen Details, dem wir bei design.isch. die nötige Beachtung schenken.

 
 
Michael Paoli